Katzen Ohrenpflege – Wieso, weshalb und wie

0
201
Katzen Ohren werden mit Wattebällchen gereinigt.
frantic00 / Shutterstock.com

Wie bei uns Menschen sind die Ohren einer Katze ein wichtiges Sinnesorgan. Die hohen dreieckigen Lauscher der Haustiere sind unglaublich effizient und leistungsfähig. Sie lassen Katzen in einem großen Radius alles hören, was sich nähert oder vor ihnen flieht. Dazu besitzen die vierbeinigen Jäger pro Ohr mehr als dreißig Muskel, um diese unabhängig voneinander in die Position zu bringen, aus welcher ein Geräusch kommt, ohne dabei den Kopf zu verdrehen. Damit Katzen aber weiterhin so exzellent hören können, braucht es ein gewisses Mass an Pflege. Auch wenn man der Meinung sein könnte, dass das eine Katze eigentlich rund um die Uhr selber macht.
Dennoch kommt es oft vor, dass die sensiblen Ohren eine Menschenhand benötigen. Milben oder Pilzinfektionen setzten sich sehr schnell ab und alleine werden Katzen damit nicht fertig. Deswegen empfiehlt es sich ab und zu einen Blick in die Ohren zu werfen und nach dem rechten zu sehen. Welche Beschwerden sich im Ohr einer Katze bilden können, wie die korrekte Katzen Ohrenpflege aussieht, welche Anzeichen es dafür gibt, dass etwas nicht in Ordnung ist und wie man dagegen vorgeht, wird im Folgenden erklärt.

Symptome bei Ohrproblemen

Im Normalfall putzen Katzen ihre Ohren selbstständig und betreiben selbst Katzen Ohrenpflege. Wie den Rest der Körperpflege haben sie auch die Ohrreinigung perfektioniert. Sie kommen mit ihrer Hinterpfote sogar bis in das Innenohr. Andererseits ist es bei solch großen Ohren klar, dass es so einige Sachen dort hineinschaffen, die die Katze nicht alleine wieder herausbekommt.

  • Milben oder Pilze fühlen sich an der feuchten Haut im Ohr mehr als wohl und vermehren sich rasend schnell. Alleine wird die Katze, nur der Hinterpfote bewaffnet, das nicht los.
  • Bakterien und Parasiten finden ebenso schnell ihren Platz in der Ohrmuschel und wollen da so schnell nicht mehr raus. Auch hier ist die Katze auf Hilfe vom Menschen angewiesen.

Katzen haben ein sanftes Gemüt und eine Infektion im Ohr wirft sie schnell aus der Bahn. Vor allem junge Katzen sind bei Ohrproblemen sehr anfällig, da sich das Immunsystem erst noch entwickeln muss. Die Abwehrkräfte werden dabei so sehr geschwächt, dass Katzen ganz deutliche Krankheitssymptome zeigen.

  • Müdigkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Hohe Körpertemperatur
  • Ständiges putzen und kratzen am Kopf
  • Übermäßig viel Kopfschütteln
  • Wunde Stellen um das Ohr herum sowie innen
  • Krusten und Kratzspuren am Ohr
  • Schmerzen beim Ohrenputzen
  • Die Katze hört schlechter
  • Ohrenschmalz und
  • Dunklere Stellen im Ohr

 

Wie sehen gesunde und wie kranke Ohren aus?

Katzen Ohr wird bei Tierarzt gründlich Untersucht.
PRESSLAB / Shutterstock.com

In den meisten Fällen sieht man es Katzen ganz klar an, wenn sie krank sind und etwas nicht in Ordnung ist. Falls einige der oben genannten Symptome bei der Katze wiederzuerkennen sind, empfiehlt es sich einen kurzen Blick in die Ohren zu werfen. Gesunde Ohren sind ganz einfach gesagt sauber und Katze legen sie nicht gleich an, wenn man diese anfasst. Es sind auch keine braunen oder dunklen Punkte zu sehen. Ohrenschmalz und Rötungen sind bei gesunden Ohren ebenfalls nicht zu erkennen. Allerdings sollte man bei einem Verdacht immer wieder die Ohren kontrollieren, da beispielsweise ein Milbenbefall in einem frühen Stadium nicht gleich erkennbar ist und erst nach ein paar Tagen die ersten schwarzen Punkte zu sehen sind.

Wie funktioniert die Katzen Ohrenpflege?

Um die Ohren der Katze richtig sauber zu machen, ist vor allem gutes Licht wichtig. So erkennt man die Problemstellen besser, wodurch der gesamte Putzprozess beschleunigt wird. Wie bei uns Menschen sind die Ohren sehr sensibel und man möchte behutsam vorgehen, um Verletzungen zu vermeiden. Deshalb sollte die Katze ruhig sein und sie am besten jemand halten und streicheln.

  • In einem ruhigen Moment, wenn die Katze bei einem ist und gestreichelt wird, kann man während man den Kopf massiert auch die Ohren anfassen. Falls die Katze dabei Schmerzen verspüren sollte, geben sie das mit anliegenden Ohren oder einem Fauchen direkt zu erkennen.
  • Um einen Blick ins Ohr zu werfen, nimmt man das Ohr mit beiden Händen und drückt mit den Daumen ganz sanft die Ohrmuschel zurück.
  • Dann ist die Sicht frei in das Innere und man erkennt eigentlich sofort, ob das Ohr sauber gemacht werden muss oder die Katze selbst diesen Job erledigt hat.
  • Falls Dreck oder viel Ohrenschmalz zu sehen ist, nimmt man ein Tuch und wischt über die betroffenen Stellen. Es reicht bereits ganz leicht darüber zu gehen und man muss keine Kraft aufwenden.

Was bei der Ohrenpflege beachten?

Katzen Ohren werden beim Tierarzt untersucht.
goodluz / Shutterstock.com

Es ist wirklich wichtig, dass man nicht zu grob während der Pflege der Ohren agiert. Vor allem wenn diese bereits Schmerzen haben, macht man es so auf keinen Fall besser. Man kann auch einen flüssigen Ohrreiniger speziell für Katzen zur Hilfe nehmen. Bevor man diesen aber verwendet, unbedingt auf Raumtemperatur aufwärmen lassen, da weder Katzen noch wir Menschen kalte Flüssigkeiten im Ohr angenehm empfinden. Die Flüssigkeit wird in kleinen Tropfen in die Ohren gegeben und die Katze für etwa fünf Minuten in Ruhe gelassen. In dieser Zeit schüttelt sie sich etwas durch und die Ohrentropfen können schon mal etwas einwirken. Dann noch einmal auswischen und schon hat die Katze wieder ganz saubere Ohren.

Ebenfalls ein sehr wichtiger Punkt ist, dass man kein Wasser zum Reinigen benutzt. Das kann nämlich im Ohr verlaufen und letztendlich Pilzen und Infektionen neuen Nährboden verschaffen. Als Ersatz empfiehlt es sich eher ein wenig Wasserstoffperoxid zu nehmen, falls man keinen richtigen Ohrreiniger für Katzen im Haus hat.

Für das Reinigen vom Ohr sollten keine Wattestäbchen oder fusselige Tücher benutzt werden, von diesen können ebenfalls winzige Härchen im Ohr verbleiben, die die Katze stören und sogar Risiken für neue Infektionen und Entzündungen schaffen. Ein Wattebällchen ist für das Saubermachen ideal und ist auch so weich, dass die Katze keine Schmerzen haben sollte.

Falls das Ohrinnere zu schmutzig ist oder sehr entzündet aussieht und die Katzen während dem Putzen starke schmerzen hat, empfiehlt es sich zum Wohl der Katze als auch der eigenen Sicherheit, den Tierarzt aufzusuchen. Falls Blut während oder nach dem Saubermachen im Ohr zu sehen ist, sollte ebenfalls dringendst ein Expertenrat eines Tierarztes gesucht werden.

Vorsorge für gesunde Ohren?

Letztendlich kann man selbst nicht sehr viel für saubere Ohren bei Katzen machen. Eine regelmäßige Kontrolle zwei bis drei Mal pro Woche reicht aus. Falls dann auffallen sollte, dass etwas in den Ohren nicht stimmt oder sie sehr dreckig sein sollten, kann man tätig werden. Somit ist die Ohrenpflege bei Katzen größtenteils nur passiv von uns Menschen zu tätigen und eine wirkliche Vorsorge gegen Entzündungen gibt es nicht.

Als Katzenbesitzer weiß man zum einen wie sich die eigene Katze verhält, wenn es ihr nicht gut geht. Zum anderen ist die Kontrolle nach einiger Zeit mehr oder weniger Routine und man kennt, wie anfällig die Katze für Ohrenprobleme ist. Falls die Sorgenkatze wieder und wieder Probleme mit den Ohren haben sollte, empfiehlt es sich eine Probe der entzündeten Stellen entnehmen zu lassen.

Daraufhin kann dann ein spezifisches Medikament gegen die chronischen Beschwerden am Ohr eingesetzt werden, welches die Schmerzen lindert und die Katzen Ohrenpflege in Zukunft erleichtert. Allerdings wird dringendst davon abgeraten, ein solches Medikament ohne tierärztliche Untersuchung und Anweisung zu verabreichen.

Warum eine solche Probe ebenfalls bei chronischen Beschwerden zu empfehlen ist, ist weil auch Katzen Allergien haben können. So kann beispielsweise das Futter an den Ohrenschmerzen Schuld haben oder es gibt andere Auslöser, welche mit einem Test gefunden werden können.

Weiterführende Informationen:


Wie hat dir der Artikel gefallen?

5/53 ratings

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here