Katzen Zahnpflege

0
196
Katzen zähne werden von einem Tierarzt Untersucht.
Anucha maneechote / Shutterstock.com

Vielleicht klingt es etwas eigenartig, wenn man die Zähne seiner Katze reinigen soll, aber auch bei diesen kann es zu Zahnbelag und Zahnfleischentzündungen kommen. Dann hilft tatsächlich nur der Griff zur Zahnbürste. Möglicherweise gibt es aber das eine oder andere Katzentier, welches sich nicht so artig im Maul herum putzen lässt. Und dann wird der Teil der Katzen Zahnpflege schwierig, zumal sich Katzen durchaus in Bedrängnis-Situationen zu wehren weiß. Und dennoch: Wer den Zahnstein einer Katze unbehandelt lässt, der riskiert schwerwiegende Zahnfleischentzündungen und Wurzelentzündungen.

Die richtige Katzen Mundhygiene – so wird richtig vorgebeugt.

Die Katzen Zahnpflege sollte so selbstverständlich sein, wie das wöchentliche Bürsten des Fells. Allerdings muss sich die Katze an jede Art von Pflege erst einmal gewöhnen, auch an die Mundhygiene. Dabei sollte der Katzenbesitzer wie immer sehr einfühlsam und behutsam vorgehen, perfekt wäre es, bereits im Kittenalter damit zu beginnen. Wer sich komplett unsicher ist, der setzt sich mit seinem Tierarzt in Verbindung und lässt sich die Handgriffe zeigen.

Für alle anderen gilt, zunächst ganz vorsichtig mit den Fingern über die Lippen und später über Zahnfleisch und Zähne zu streichen. Dabei wird natürlich umfangreich gelobt, gestreichelt und beruhigend auf das Tier eingeredet. Im Anschluss darf es auch ruhig ein Stück der Katzenzahnpasta – Ja, so etwas gibt es – sein. Am besten wird die Zahnpasta direkt auf der Katzenzahnbürste angeboten.

Was tun, wenn die Katzen Zahnpflege komplett verweigert wird?

Katzen Zähne werden auf Karies untersucht.
PRESSLAB / Shutterstock.com

Sollte sich das Tier mit Händen und Füßen, Krallen und allem Gewicht gegen die Mundhygiene wehren, so sollte auf die Zahnhygiene verzichtet werden. Ältere Katzen haben meist ihre festen Gewohnheiten entwickelt und lassen sich kaum noch an etwas komplett Neues gewöhnen. Und unter Zwang ruiniert dies eher die Beziehung zum Tier, als das es diesem etwas bringt. Kratzer und Bisse führen schließlich zu Entzündungen und für die Katze bedeutet die Situation extrem Stress. Hier hilft nur der Gang zum Tierarzt und in schwierigen Fällen die Sedierung.

Spezielles Katzen Zahnpflege Futter.

Gut das auch die Futterindustrie weit genug gedacht hat und die Zahnpflege im richtigen Futter integriert hat. So gibt es spezielles Katzen-Trockenfutter oder entsprechende Kausticks, die den Zahnbelag beim Kauen abreiben. Natürlich kann dies in sehr schweren Fällen von Zahnbelag nicht mehr richtig funktionieren, sodass es sich hier eher um eine begleitende Katzen Zahnpflege handelt.
Trockenfutter als alleiniges Futtermittel bei Katzen ist ohnehin nicht zu empfehlen, da der Flüssigkeitsanteil im Futter fehlt. Die Variante des BARFEN ist hingegen sogar sehr günstig für die Zahnhygiene. Man konnte sogar beobachten, dass Freigängerkatzen, welche hin und wieder eine Maus verspeisen, weniger Zahnstein bekamen, als reine Wohnungskatzen.
Die Struktur des Muskelfleisches, die Sehnen und Knorpel führen dazu, dass Zahnbelag abgerieben wird. Wer sein Tier allerdings mit Rohfleisch füttern möchte, der sollte sich genau über das BARFEN informieren und die Fütterung langsam umstellen. Auch die Katze muss sich erst an neues Futter gewöhnen, was immerhin dann sinnvoll ist, wenn das Tier häufiger Zahnprobleme hat.

Regelmäßige Maulkontrolle.

Zahnpflege bei Katzen – Welche Krankheiten gibt es, was kann man tun?

Zur Katzen Zahnpflege gehört die regelmäßige Sichtkontrolle, egal wie das Tier gefüttert oder gepflegt wird. Zahnstein wird in der Regel schnell erkannt und geht oft mit rötlichem oder verdicktem Zahnfleisch einher. Meist handelt es sich um bräunliche Verfärbungen, meist in Kombination mit Mundgeruch und entzündetem Zahnfleisch. Wer das bemerkt, der sollte möglichst bald handelt.

Professionelle Zahnsanierung durch den Tierarzt.

Wer selbst mit der Katzen Zahnpflege nicht weiter kommt, der muss den Gang zum Tierarzt wählen. Dieser kann eine professionelle Zahnreinigung und Sanierung durchführen. Zahnstein selbst sollte niemals selbst entfernt werden, da man die Katze ansonsten stark verletzen kann. Nicht selten kommt es während der Kontrolle dazu, dass auch ein paar Zähne gezogen werden müssen.

Bei Entzündungen kommt es zu einer Verordnung von Antibiotika. Parodontitis sind spezielle Bakterien, die über die Blutbahn auch andere Organe schädigen können. Die Zahnsanierung selbst wird dann unter Narkose durchgeführt, wenn die Katze sich nicht leicht sedieren lässt. Der Zahnarzt verwendet ein Ultraschallgerät, im Anschluss werden die

Katze wird an den Zähnen behandelt.
PRESSLAB / Shutterstock.com

Zähne poliert und versiegelt, sodass sich so schnell kein neuer Zahnstein bilden kann.
Im Anschluss sollte man zwingend darauf achten, dass es nicht mehr so weit kommt, dass die Katze zur Katzen Zahnpflege in die Klinik muss.

  • 1x pro Woche Augenkontrolle
  • Mit einer weicher Zahnbürste und Katzenzahnpasta 1x wöchentlich sanft putzen
  • Alle 1-2 Wochen spezielle Kausticks oder BARF Leckerlies geben
  • Keine reine Trockenfütterung

Erste Anzeichen von Zahnproblemen bei der Katze:

  • Futterverweigerung
  • Mundgeruch
  • Resignierte Haltung
  • Verweigert die eigene Fellpflege
  • Untypisch aggressives Verhalten beim Streicheln
  • Fauchen und Knurren bei Kopfberührung
  • Keinen Spieldrang mehr
  • Speichelt oder Sabbert
  • Fieber

Das wohl erste Anzeichen, dass im Mund der Katze etwas nicht stimmt, ist die Verweigerung des Futters. Dann allerdings ist es bereits allerhöchste Zeit, etwas zu unternehmen. Um es allerdings gar nicht erst soweit kommen zu lassen, ist die richtige Katzen Zahnpflege wichtig. Katzenbesitzer sollten daher immer eine Zahnbürste für das Tier – es kann auch eine handelsübliche Menschenzahnbürste, aber keine elektrischen Zahnbürsten – im Haus haben.

Einmal pro Woche ist dann Zähneputzen angesagt. Zu achten ist währenddessen auf das Zahnfleisch. Die normale Zahnfleischfarbe im gesunden Zustand ist Hellrosa, im kranken Zustand leuchtet es rot und ein wenig bläulich. Bei kleinen und leichten Entzündungen kann man zunächst mit diversen Hausmitteln nachhelfen oder spezielle Salben gegen Zahnfleischentzündung verwenden.

Katzen Zahnpflege spielerisch lernen.

Will man den eigenwilligen Katzen etwas beibringen, so benötigt man viel Geduld und den Spieldrang des Tieres. Diesen sollte man zur Gewöhnung unbedingt ausnutzen, bestenfalls bereits in jungen Jahren. Denn dann kauen die jungen Kitten wie selbstverständlich auf den Fingern herum oder erkunden neue Gegenstände.

In gleichem Zuge könnte man daher die Oberlippe anheben und über das Zahnfleisch streichen. Oder aber mit der Zahnbürste etwas herumspielen, um „das Ding“ interessant werden zu lassen. In Kombination mit einer leckeren Paste – anfänglich muss es natürlich noch keine Zahnpasta für Katzen sein – wird es künftig sicherlich keine Probleme bei der Zahnhygiene geben.

Zu guter Letzt sei auch das Futter noch erwähnt, welches in vielen Fällen für Karies und Zahnstein verantwortlich ist. Schlechtes Futter mit hohem Getreideanteil und vor allem viel Zucker schädigen die Zähne in gleicher Weise wie es bei Menschen der Fall ist. Hier ist hochwertiges Futter mit einem hohen Fleischanteil gut investiert.

Weiterführende Informationen:


Wie hat dir der Artikel gefallen?

5/53 ratings

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here