Katzen Erstausstattung – Checkliste für den neuen Mitbewohner

0
484
Katzen Erstausstattung mit Bürste, Spielzeug, Futternapf und mehr
MsMaria / Shutterstock.com

Tiere sollten generell nie ohne Vorbereitung gekauft werden. Wer sich eine Katze kaufen möchte, der wird sich zunächst mit der Entscheidung der richtigen Katzenrassen beschäftigen. Und das ist zunächst auch absolut richtig, denn anhand dieser Entscheidung richtet sich oftmals die Erstausstattung des Tieres. So benötigen einige kaum Ausstattung für den Anfang, während andere nicht nur teuer in der Anschaffung sind. Hat man sich nun für seinen neuen Mitbewohner entschieden, so kann man sich daran machen, eine Katzen Erstausstattung Checkliste zu erstellen.

Was gehört in die Katzenausstattung?

  • Katzen Transportbox
  • 2-3 Futternäpfe aus Keramik für Futter und Wasser ggf. Trockenfutter
  • Anti-Rusch-Matte für Näpfe
  • 1 Bürste für die Fellpflege
  • Katzenkrallen Schneider
  • Katzenkratzbaum
  • Katzenschlafplatz
  • Katzenklo
  • Katzenstreu
  • Katzen-Sieb oder Schaufel
  • Balkonsicherung / Fenstersicherung
  • Spielzeug

Für die Heimreise und Tierarztbesuche

Um das Tier sicher von A nach B zu transportieren, wird direkt am Anfang eine geeignete Katzentransportbox benötigt. Dies ist auch eine vernünftige Anschaffung, denn Tierarztbesuche und andere Fahrten mit dem Auto sollten in einer gewohnten Reisetransportbox passieren. Geeignet sind hier alle gängigen Körbchen oder Boxen, vorausgesetzt sie besitzen einen verschließbaren Deckel oder eine Tür. Wichtig für das Tier ist, dass die Box eine passende Größe besitzt. Am besten ist es, sich gleich eine Transportbox für ausgewachsene Katzen zu kaufen. Als Material empfehlen sich Kunststoffvarianten, da es sein kann, dass das Tier sich während den Fahrten übergibt oder Pipi macht. Körbe aus Kunststoff lassen sich gut abwischen und säubern.

Fütterung und Ernährung

Ein Geschäft mit viel Auswahl an Futternäpfen für Katzen.
Africa Studio / Shutterstock.com

Zunächst benötigt der neue Mitbewohner zwei Futternäpfe, einmal für das Futter und einmal für Wasser. Einige Katzenbesitzer haben auch noch einen dritten Napf auf Vorrat, falls neben dem Nassfutter auch Trockenfutter gereicht wird. Für das Futter und aus hygienischen Gründen empfehlen sich Näpfe aus Keramik oder Metall, weniger aus Kunststoff. Die Näpfe lassen sich dann nämlich bequem reinigen, einige von ihnen sogar in der Spülmaschine.

Damit die Näpfe nicht wegrutschen gibt es im Zoofachhandel passende Anti-Rutsch-Matten. An einigen Futternäpfen ist auch ein Gummiring an der Unterseite befestigt, sodass man sich die Matte sparen kann. Wichtig ist aber, dass jedes Tier seinen eigenen Fress- und Futterplatz bekommt. Das verhindert Streitereien, Futterneid und wahllosen Schlingen beim Fressen.

Was das Futter selbst betrifft, so sollten frisch gebackene Katzenbesitzer Nass- und Trockenfutter besitzen. Wer sich Kitten holt, der benötigt natürlich entsprechendes Kittenfutter. In der Regel geben seriöse Züchter den Besitzern passendes Futter mit auf den Weg, damit die neuen Besitzer langsam auf das neue Futter umstellen können. Wer dennoch unsicher ist, der kann sich im Fachhandel beraten lassen. Das richtige Futter kann noch nicht von Anfang an gefunden werden, sodass es sein kann, dass die Tiere wählerisch oder weniger anspruchsvoll sind. Hier kann man sich nur durch die Palette probieren, weswegen es sich empfiehlt, anfangs nicht unendlich viel auf Vorrat zu kaufen.

Futter und Wasser sollte bei der Katze nicht am selben Ort stehen, da Katzen generell nicht ihr Fressen dort aufnehmen, wo auch das Wasser zu finden ist. Als sehr nützlich haben sich Katzenbrunnen erwiesen, die ständig frisches Wasser liefern.

Beschäftigung und Spielen in der Katzen Grundausstattung

Eine Katze Klettert auf einem Naturkratzbaum.
Dirk Ott / Shutterstock.com

Jede Katze – egal wie alt – möchte beschäftigt und bespaßt werden. Nach der Ankunft ist natürlich erst einmal alles neu und aufregend, da braucht man das Tier nicht zusätzlich mit seinem neuen Spielzeug konfrontieren. Nach der Eingewöhnung kann Intelligenzspielzeug aufgestellt werden. Hierfür gibt es unendlich viele Ausführungen und Arten, auf die Katzen mit Begeisterung reagieren. Aber auch typische Katz- und Mausspiele gehören in das Spielsortiment. Im Zoofachhandel ist sicherlich alles erlaubt, was der Katze Freude bereitet. Wer jedoch Sorge trägt, dass diverses Spielzeug zu schnell an Reiz verliert, der kauft Katzenminze-Spray und besprüht die Spielsachen damit. Für die Katze ist das Spielzeug dann wie neu.

Erstausstattung für Katzen: Tipps & Checkliste

Kratzbäume und Kletterstangen

Katzenkratzbäume gehören in jeden Katzenhaushalt. Andernfalls wird man schnell feststellen, dass das Tier seine Krallen am Sofa und anderen Gegenständen wetzt. Wer das verhindern möchte, der benötigt ausreichend Kratzmöglichkeiten. Dann bleiben in der Regel Teppiche und Tapeten verschont. Glücklicherweise gibt es die Katzenbäume inzwischen in sehr vielen Ausführungen. Kleine und große Bäume, mit und ohne Sitzmöglichkeiten oder Verstecktunnel oder gemütlichen Hängematten. Hier ist alles erlaubt, was gefällt und dem Tier Freude macht.

Tipp: Wer sich einen gebrauchten Katzenbaum kaufen möchte, der sollte damit rechnen, dass das Tier diesen möglicherweise abgelehnt und nicht verwendet. Dies liegt am eingesessenen Geruch des alten Besitzers. Besser ist es hier auf einen unbenutzten Katzenkratzbaum zu setzen.

Katzenklo, Katzenklo, ja das macht die Katze froh

Katze geht auf eine Katzen Toilette.
MelodicinD / Shutterstock.com

Katzen lernen in der Regel schnell das Katzenklo zu benutzen und sind auch schnell stubenrein. Katzenbesitzer, welche eine Katzenklappe mit Zugang ins Freie besitzen, werden unter Umständen aber feststellen, dass die Katze ihr Geschäft lieber draußen verrichtet. Auch das ist in Ordnung. Wohnungskatzen brauchen allerdings ständig saubere Toiletten, sodass man diese täglich reinigen und aussieben sollte. Bereits ab dem ersten Tag benötigt man also ein geräumiges Katzenklo, saugfähiges Katzenstreu und eine Katzenschaufel zum Aussieben.

Tipp: Einige Katzentoiletten gibt es auch ohne Dach zu kaufen, allerdings empfiehlt sich die Variante mit Dach, da beim Scharren nicht so viel Streu nach draußen fliegt. Möglicherweise mögen aber manche Katzen die Dachversion nicht besonders.

Fellpflege Utensilien

Katzen säubern sich in der Regel ausreichend selbst, sogar kleine Kitten haben dies schon gelernt. Dennoch kann man schon die Kleinsten an eine sanfte Bürste gewöhnen, was vor allem bei Langhaarrassen wichtig ist. Bei der Perserkatze steht sogar tägliches Bürsten auf dem Programm, da dieses Fell besonders zu Verfilzungen neigt. In die Katzenausstattung gehört somit eine Katzenbürste mit einem freinzahnigen Frisierkamm.

Höhlen und Rückzugsmöglichkeiten

Katzen benötigen vor dem Einzug Dinge, die noch keinen Geruch angenommen haben und nur der einen Katze gehören. So kann eine kleine Decke auf dem Sofa für das Tier angeboten werden. Viel besser eignen sich allerdings geschlossene Schlaf- und Rückzugsmöglichkeiten und einen ruhigen Ort. Passende Plätze suchen sich die Katzen meist selbst aus, sodass es auch mal sein kann, dass der zufällig aufgestellte Karton dem kuscheligen Felltunnel bevorzugt wird. Hier sollte man also nicht allzu viel Geld investieren und erst einmal abwarten, welche Vorlieben das Tier mitbringt.

Sicherheit bei der Katzenerstausstattung

Katzen müssen eigentlich nicht allzuviel in der Wohnung gesichert werden. Bei gekippten Fenstern jedoch besteht schnell die Gefahr, dass sich das Tier durch den engen Schlitz stecken möchte. Mit passenden Schutzkeilen kann man Verletzungen hier vorbeugen. Auch der Balkon sollte durch ein geeignetes, feinmaschiges Netz katzensicher gemacht werden. Größere Sicherheitseingriffe jedoch müssen meist mit dem Vermieter besprochen sein, ehe man etwas anbringt.

Willkommen Zuhause – jetzt kann nicht mehr schief gehen!

Um seinem Tier einen möglichst sanften Einstieg in das neue Leben zu bieten, sollte man vor allem für einen stressfreien Einzug sorgen. Ein Familientreffen ist sicherlich kein guter Zeitpunkt, um ein verängstigtes Tier an seine neue Umgebung zu gewöhnen. Frisch gebackene Katzenbesitzer brauchen aber nicht nervös zu werden – gute Vorbereitung ist das A und O. Und wer sich noch die Frage stellt, wie viel Geld für die Erstausstattung benötigt wird, der wird ungefähr mit rund 100 – 150 Euro rechnen müssen. Gespart werden kann aber beim Onlinekauf.


Wie hat dir der Artikel gefallen?

5/52 ratings

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here